Navigation
 Startseite
 Fachbücher
 Forum
 Webmaster News
 Script Newsletter
 Kontakt
 Script Installation
 Php
 Php Tutorials
 Impressum

Community-Bereich
 kostenlos Registrieren
 Anmelden
 Benutzerliste

Script Datenbank
 Script Archiv
 Script Top 20
 Screenshots
 Testberichte

Suche
 

Unsere Php Scripts
 Counter Script
 Umfrage Script
 Bilder Upload Script
 Terminverwaltung
 Simple PHP Forum
 RSS Grabber

Script Mods
 phpBB Adsense Mode

Tools und Generatoren
 .htpasswd Generator
 md5 Generator
 base64 Generator
 ICQ Generator
 Colorpicker
 Unix timestamp Tool
 TLD Liste
 Webkatalog‑Verzeichnis

Partner
 Sprüche Treff

Artfiles.de
Bietet Serviceorientierte Internetdienstleistungen...
https://www.Artfiles.de
Hosterplus.de
Bekommen Sie Speicherplatz (Webspace), Domains und...
https://www.Hosterplus.de
 
 
 

Dateipfad in die Bestandteile zerlegen

Sie befinden sich: Home > Php Tutorial > Dateipfad in die Bestandtei...

Dateipfad in die Bestandteile zerlegen


Eintrag am:  12.08.2010
Hits / Besucher:  10725
Sprache:  Deutsch
Kategorie:  Einsteiger Tutorials...
Tutorial Art:  eigenes
Eingetragen von    schubertmedia
 
Beschreibung

Wenn man mit dem Pfad einer Datei arbeitet, die zum Beispiel auf einem Fileserver abgelegt ist, der eine komplexe Verzeichnisstruktur hat, kann es vorkommen, dass dieser Pfad sehr lang und unübersichtlich wird. Ein solch langer Pfad lässt sich schwierig lesen.

Mithilfe der Funktion pathinfo() kann man den Dateipfad in seine Bestandteile zerlegen. Diese Funktion bekommt als Parameter einen Dateipfad übergeben, und gibt als Rückgabewerte den Verzeichnispfad, den Dateinamen und die Dateiendung zurück. So strukturiert lassen sich die Daten viel besser lesen.

Der Syntax:

pathinfo(zeichenkette);

Beispiel:

<?php

/*
* Created on 27.01.2010 by Nico Schubert
*/
$dateipfad = '/var/test/test.php';
$bestandteile_array = pathinfo($dateipfad);
print_r($bestandteile_array);
?>


Ausgabe:

Array

(

[dirname] => /var/test

[basename] => test.php

[extension] => php

[filename] => test

)



Erklärung:

In der Variablen $dateipfad ist der Dateipfad als Zeichenkette gespeichert. Mit der Funktion pathinfo() wird dieser Dateipfad in die Bestandteile Verzeichnispfad, Dateiname und Dateiendung zerlegt. Die einzelnen Bestandteile werden in einem Array abgelegt. Mithilfe der Funktion print_r() wird der Inhalt dieses Arrays ausgegeben. Der Inhalt des Arrays wird als Schlüssel/Wert-Paar ausgegeben. Das erste Element dieses Arrays mit dem Index „dirname“ ist der Dateipfad, in diesem Beispiel /var/test. Das zweite Element mit dem Index „basename“ ist der Dateiname, hier test.php. Als drittes Element ist in diesem Array die Dateiendung gespeichert, die im Beispielpfad „php“ ist. So und zu guter Letzt, ist unter dem letzten Index „filename“ der Name, der Datei enthalten.

Durch das Zerlegen eines Dateipfades hat man die Möglichkeit, Informationen auf dem Bildschirm viel strukturierter auszugeben, als wenn man mit dem kompletten Dateipfad arbeiten würde. Natürlich kann man das Array auch Sortieren vor der Ausgabe auf dem Bildschirm, dadurch kann man unter anderem die enthaltenen Dateipfade sortiert und nach Verzeichnispfad und Dateinamen ausgeben. Eine andere Anwendungsmöglichkeit ist die Realisierung eines Filters, indem man nur die Einträge ausgibt, die als drittes Element für die Dateiendung den Wert „php“ enthalten. So würde man zum Beispiel nach Dateien vom Typ „.php“ filtern. Die reinen Dateinamen ohne Verzeichnispfad erhält man, wenn man nur das Element mit dem Indesx „basename“ ausgibt.

Wenn Sie nur den Namen einer Datei aus dem Pfad ermitteln möchten, empfiehlt es sich, die Funktion basename() zu verwenden. Um den Dateipfad zu ermitteln, gibt es die Funktion dirname().

 

Tags:

 

Artikel hinzufügen bei: